Hollabrunn

Erstellt am 28. April 2017, 06:18

von Jenny Hochmayer

Marillenblütenfest: Selbstlos im Obstgarten. Ganz im Zeichen der Schmetterlingskinder stand das Marillenblütenfest des Hollabrunner Kiwanis-Clubs.

Claudia und Gernot Altinger mit ihren Söhnen Simon und Jakob zogen mit dem roten Los Nr. 58 den von der NÖN gesponserten Wellnessaufenthalt im Waldviertel.  |  NOEN

Zum vierten Mal luden die Kiwanis zum Frühlingsfest in den Marillengarten in der Sparkassensiedlung. Die Besucher, darunter auch Bürgermeister Erwin Bernreiter, Vize Alfred Babinsky und Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer, trotzten dem wechselhaften Wetter und amüsierten sich bei regionalen Schmankerln und Musik.

Die „First Brass“-Kindergruppe spielte unter der Leitung von Dominik Bischof auf, gefolgt vom Jugendblasorchester der Musikschule Hollabrunn unter Martin Haslinger. Im Anschluss erklang das Blasorchester Göllersdorf, geleitet von Dominik Sommerer.

Auch im heurigen Jahr stand das gelungene Fest unter einem ganz besonderen Stern. Als Motto des wohltätigen Service-Clubs gilt es, Kindern eine Brücke in die Zukunft zu bauen. Diesmal standen die sogenannten Schmetterlingskinder im Fokus. Der Name rührt daher, da die Haut der Betroffenen so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings.

Die Spendengelder in der Höhe von rund 3.000 Euro gehen an Obmann Rainer Riedl mit seiner Organisation „Debra Austria“, die Schmetterlingskindern eine kompetente medizinische Versorgung ermöglicht und gezielte Forschung fördert. Mit dem genannten Betrag wird eine Weinviertler Familie mit zwei Schmetterlingskindern unterstützt.

Hollabrunns Kiwanis-Präsident Robert Schuster freute sich sehr über die größte Spende der Veranstaltung, getätigt von Holger Hladik und Reinhard Beikircher von „Therapie im Fokus“ in der Höhe von 350 Euro. Um den Spendentopf aufzufüllen, wurden außerdem zahlreiche Preise verlost.

Auch die NÖN ließ es sich nicht nehmen, einen Beitrag zu leisten und sponserte den ersten Preis des Benefizfestes: einen zweitägigen Wellnessaufenthalt im Waldviertel, gewonnen von Familie Altinger aus Hollabrunn.