Hollabrunn , Guntersdorf

Erstellt am 17. Mai 2017, 05:45

von Christoph Reiterer

Anrufer meldete sich als „Polizei Guntersdorf“.

Symbolbild  |  ShooLandia/Shutterstock.com

So einen Fall hatte Richter Erhard Neubauer am Bezirksgericht Hollabrunn auch noch nicht: Ein 39-Jähriger gab sich nach einem Facebook-Streit am Telefon als Polizeibeamter aus und befahl einem 19-Jährigen, sich am nächsten Tag bei der Polizeiinspektion Guntersdorf einzufinden, um „wegen schwerer körperlicher Bedrohung“ auszusagen. Diese Amtsanmaßung bescherte dem Schwindler nun einen Prozess, bei dem er mit einer dreimonatigen Bewährungsstrafe davonkam.

Als was sich der 19-Jährige auf Facebook ausgegeben hat und warum es überhaupt zum Streit kam, lest Ihr in Eurer Hollabrunner NÖN sowie im ePaper!