Retz

Erstellt am 27. Juli 2016, 06:10

von Karin Widhalm

Retzer Land plant schnelles Internet für alle. Fünf Retzer-Land-Gemeinden haben sich entschlossen, Glasfaserkabel verlegen zu lassen. Ziel ist eine flächendeckende Versorgung.

Retzer Land springt auf Breitband-Offensive auf. Mit Glasfaserkabeln soll die Datenübertragung schneller gehen. Foto: Shutterstock.com/cigdem  |  Shutterstock.com/cigdem

Der Bezirksnorden springt auf die Initiative des Landes NÖ auf und möchte bis 2030 ein Glasfasernetz für jeden Haushalt anbieten können. Die Infrastruktur soll die wirtschaftlichen Chancen abseits der Ballungszentren wahren. Projektkoordinator Martin Wurst betont die Wichtigkeit, um für die Zukunft aufgestellt zu sein.

Retzbachs Vizebürgermeister Alois Binder warnt allerdings: Die Gemeinde könne nicht in eine Infrastruktur investieren, für die Dienstanbieter dann Gebühren von Haushalten kassieren. Er hoffe, dass der Gemeindevertreterverband entsprechend Druck ausübe.

Auch das Pulkautal zeigt Interesse an der Breitband-Offensive: Bürgermeister Andreas Sedlmayer möchte Haugsdorf mit der digitalen Infrastruktur als Wohnstandort festigen.

Details und Hintergründen lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe der NÖN Hollabrunn.

Umfrage beendet

  • Brauchst Du daheim Breitband-Internet?