Hollabrunn

Erstellt am 20. März 2017, 08:38

von NÖN Redaktion

Schüler lernten, für andere da zu sein. Im Rahmen einer feierlichen Abschlusspräsentation wurde an der BHAK/BHAS Hollabrunn das Projekt  "Lernen durch Engagement" erfolgreich beendet.

Kooperationspartner waren das Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik (ZIS Hollabrunn), das Landespflegeheim Hollabrunn sowie der Behindertenhilfeverein Sonnendach.

Im Unterrichtsfach "Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz" bereiteten die Erstklässler abwechslungsreiche Bastel-, Musik-, Spiel- und Bewegungsstunden vorbereitet, die in den genannten Einrichtungen umgesetzt wurden. Unterstützt wurden die Schüler von ihren Lehrern Barbara Lamprecht, Susanne Schober, Gabriele Zink-Kraftl und Harald Zlöbl.

So erwarben die Mädchen und Burschen zahlreiche im Lehrplan geforderte Fähigkeiten wie den Einsatz für das Gemeinwohl, praktische Anwendung erlernten Wissens, Steigerung der Motivation, des Selbst- und Verantwortungsbewusstseins, positive Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit sowie gute Umgangsformen durch eigenes Engagement.

Bereicherung für alle Beteiligten

Bei der Abschlusspräsentation stellten die Schülerteams ihre durchgeführten Aktivitäten vor, wobei euch Landesschulinspektorin Brigitte Schuckert, Landtagsabgeordneter Richard Hogl, Bürgermeister Erwin Bernreiter, Elternvereinsobmann Andreas Kaim und Volksschuldirektorin Gabriele Mattes mitsingen und mitraten durften.  Das Projekt sei für alle Beteiligten eine Bereicherung gewesen und habe viel Freude bereitet, waren sich die Pädagogen einig. Pflegeheimdirektor Karl Reiser, ZIS-Direktorin Brigitte Geyer und Melanie Mantler (Sonnendach) wurde mit Süßem und Fotoimpressionen beschenkt.

Aufgrund der positiven Erfahrungen soll das Projekt im nächsten Schuljahr erneut stattfinden.