Erstellt am 06. Februar 2016, 10:33

"Das Geheimnis leuchtender Steine" in Amethyst Welt. Nach der erfolgreichen Präsentation der "Faszination Bernstein" 2015 spürt die Amethyst Welt Maissau in ihrer diesjährigen Sonderausstellung dem Naturphänomen fluoreszierender Mineralien nach: "Secret Lights - das Geheimnis leuchtender Steine" ist vom 27. Februar bis Jahresende zu sehen.

In ihrer neuen Sonderausstellung 2016 gewŠhrt die Amethyst Welt Maissau Einblicke in die Welt leuchtender Steine  |  NOEN, G. NYMAN (AMETHYST WELT MAISSAU)
Die laut einer Aussendung größte Mineralien-UV-Schau Europas wurde eigens für Maissau konzipiert und bringt seltene Exponate aus verschiedenen Ländern ins 2012 eröffnete Edelsteinhaus der Amethyst Welt in dem Ort am Übergang vom Wein- zum Waldviertel. Kurator ist Michael Zacek.

Bestrahlt man bestimmte Mineralien mit ultraviolettem Licht, so leuchten diese mehr oder weniger stark in den verschiedensten Farben. Diese Erscheinung heißt Fluoreszenz und bezeichnet die Emission von Licht, die beim Übergang eines elektronisch angeregten Systems zurück in einen Zustand niedrigerer Energie erfolgt, wird in einer Aussendung erläutert. Namengebend war die erstmalige Beobachtung des Phänomens 1852 von George Gabriel Stokes beim Mineral Fluorit. Bisher seien etwa 200 Mineralien bekannt, die in den aufregendsten Farbkombinationen und unglaublichsten Effekten fluoreszieren.

Faszinierende Leuchtkraft

Die präsentierten Exemplare stammen aus diversen Museen und Sammlungen wie zum Beispiel aus der "Terra Mineralia", der Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg, von Egeler Mineralien Deutschland, aus der Montanuniversität Leoben oder aus der Sammlung Knobloch. Daneben werden auch Fakten zu den Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von UV-Licht vermittelt sowie Fragen nach der Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit von Dingen und den Grenzen unserer visuellen Wahrnehmung behandelt. Im Kinosaal der Amethyst Welt wird ein Einführungsfilm gezeigt.

Die UV-Lichtkünstlerin Bogi Fabian gestaltet einen Raum mit speziellen UV-Farben. "Darin erstrahlt die Leuchtkraft und Unendlichkeit des Universums auf atemberaubende Weise, wobei die spektakuläre Wirkung durch 3D-Effekte noch verstärkt wird", schwärmte Zacek. Präsentiert werden weiters Werke von Makis Warlamis.

Angebot für junge Gäste

Die jungen Besucher erwartet eine laut der Aussendung spannend gestaltete Schnitzeljagd quer durch das Edelsteinhaus. Dabei gilt es, alle versteckten Hinweise mithilfe einer UV-Taschenlampe zu entdecken, um das Rätsel zu lösen und mit einer Urkunde belohnt zu werden.

Das Amethystvorkommen in Maissau - das größte in Europa - wurde vor rund 150 Jahren entdeckt. Für die Amethyst Welt wurden rund 40 Meter des Bänderamethyst-Ganges aufgeschlossen, 2012 wurde zudem das Edelsteinhaus eröffnet.