Hollabrunn

Erstellt am 05. April 2017, 05:02

von NÖN Redaktion

VP-Gegenschlag: „SPÖ lenkt von eigenen Problemen ab“. Schärfere Reaktion nach Kritik an Hollabrunns Bürgermeister-Assistentin.

Wirbel um JVP-Funktionärin und Hollabrunns Bürgermeister Bernreiter.  |  NOEN

Nachdem die Stadt-SPÖ kritisiert hatte, dass eine JVP-Funktionärin nun auf Gemeindekosten für den Bürgermeister arbeitet (die NÖN berichtete) und sich die Diskussion im Laufe der Woche verbreitete, prangerte die Bernreiter-VP die „Streitpolitik“ der Roten an. Dass die junge Dame als VP-Pressesprecherin bezeichnet wird, sei schlichtweg falsch.

Es sei lächerlich, dem Bürgermeister zum Vorwurf zu machen, dass er sich auch am Wochenende die Zeit nehme, mit der Bevölkerung in Kontakt zu sein. „Für solche Art der Bürgernähe ist sich die SPÖ-Fraktion anscheinend zu schade.“

Anscheinend seien die Sozialdemokraten im Wahlkampfmodus und wollen von eigenen Problemen ablenken, meint der Bürgermeister, der überzeugt ist: „Wer immer nur versucht, Schmutzwäsche zu waschen, und sich benachteiligt fühlt, wird irgendwann nicht mehr ernstgenommen.“

Die ÖVP wolle die „gute und sachliche Politik für unsere Bürgerinnen und Bürger“ und die Unterstützung für Erwin Bernreiter fortsetzen, auch wenn es der Opposition nicht passe.