Erstellt am 16. Juni 2016, 04:45

von Karin Widhalm

Deinzendorfer Winzer Laurer: „Vineus“ ist zum Greifen nah. Winzer Markus Laurer ist für den Vineus-Award nominiert – und könnte den Titel „Newcomer des Jahres“ erhalten.

Markus Laurer freute sich mit Gattin Petra schon über die Nominierung. Wer Winzer-Newcomer 2016 sein wird, steht am 20. Juni fest. Foto: Helge Woell  |  NOEN, Helge Wöll/www.foto-woell.at
Schulkollege Johannes Berger war schon Winzer-Newcomer des Jahres 2015, Markus Laurer dachte sich: Das probiere ich auch. Er reichte eine Bewerbung für den Vineus, den Wine Culture Award, ein – und wurde tatsächlich mit zwei anderen Kandidaten nominiert. „Mit dem haben wir gar nicht gerechnet“, freute sich Markus mit seiner Gattin Petra riesig. Eine Hürde muss noch geschafft werden.

Die grundsätzlichen Teilnahmekriterien sind folgende: Der Winzer darf maximal 35 Jahre alt sein, muss in einem österreichischen Familienbetrieb, der im Falstaff-Magazin nicht mit drei oder mehr Sternen klassifiziert ist, arbeiten und zumindest drei Jahrgänge selbst vinifiziert haben. Die Weine müssen mit zumindest 1.000 Flaschen (Reserveweine: 300) verfügbar sein. Das ist mal das eine.

Die Qualität des Weines ist am wichtigsten

Laurer reichte zudem drei Weine ein (zwei Klassik, ein Reserve), die verkostet wurden. Die Fachkommission trifft die Wahl: Zu 70 Prozent zählt die Qualität der Weine, zu jeweils 15 Prozent das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Marketingmaßnahmen des Betriebs.

Drei Winzer sind nominiert: Lorenz Alphart aus Traiskirchen (südlicher Wienerwald), Johann Gisperg junior aus Teesdorf (Wiener Becken) und eben Markus Laurer aus Deinzendorf (Weinviertel). Sie stellen sich nun dem Online-Voting: Jeder Mausklick zählt, bis 20. Juni jkann man auf <strong>vineus.at/de/voten</strong> abstimmen.

Dann steht fest, wer „Newcomer des Jahres“ ist. „Das wäre für uns eine gewaltige Werbung“, hofft Laurer auf einen Erfolg für sein Weingut. Auch, weil der 35-Jährige keinen Großhändler als Partner hat. „Das ist heutzutage gar nicht einfach, einen Partner zu finden.“ Das könnte sich mit dem Vineus ändern.

Weitere Vineus-Kategorien gibt’s auch noch: Das beste Weinhotel und das beste Weinrestaurant werden online gesucht. Experten küren zudem „Sommellerie“, „Lebenswerk“ und „Trendsetter-Winzer“.