Erstellt am 06. Januar 2016, 04:03

von Karin Widhalm

Der letzte Tag in der Zielpunkt-Filiale. Die Mitarbeiter räumten am Samstag den übrig gebliebenen Rest auf, bevor sich die Türen endgültig schlossen.

Zielpunkt ist endgültig Geschichte: Die Pfeiffer GmbH übernahm 2014 zur Gänze die Supermarktkette, die seit Jahren Verluste geschrieben hat. Der Retzer Standort verkauft keine Lebensmittel mehr. Foto: Karin Widhalm  |  NOEN, Karin Widhalm
RETZ | Keine Plakate mit den besten Angeboten hängen mehr an der Fassade. Die Tür öffnet sich nicht, im Inneren stehen leere Regale und niemand ist zu sehen. Nur in den Lagerräumen, dort, wo die Lieferanten ihren Zugang hatten, brennt Licht. Der Zielpunkt ist an seinem Ende angelangt.

Die Autos, die auf dem Parkplatz stehen, gehören Mitarbeiterinnen. Sie räumen den letzten Rest auf. Papierkartons werden zusammengetragen, Produkte, die am Samstagvormittag nicht mehr verkauft wurden, zusammengestellt. Sie werden zu anderen Filialen gebracht, die noch offen haben. Die Zweigstelle in Retz hat seit Samstagnachmittag zu.

„Wir sind dagestanden und haben’s
nicht glauben können.“
Elfriede Müllner wurde von
der Insolvenznachricht ihres
Arbeitgebers völlig überrascht.

„Vielleicht findet sich doch noch jemand“, hat Elfriede Müllner noch ein klein wenig Hoffnung. Einige Standorte wurden übernommen und können weitergeführt werden. Die zwölf Mitarbeiter richten dennoch ihre Gedanken dahin, einen neuen Job zu suchen. „Wird sicher nicht leicht“, will sich Müllner keinen Illusionen hingeben.

Sie und ihre Kollegen sind von der Insolvenznachricht überrascht worden. „Am 25. November haben wir erfahren, dass wir keinen Lohn bekommen werden“, erzählt Müllner. „Und da sind einige Filialen noch umgebaut worden, die Retzer erst im Oktober“, schüttelt sie den Kopf. „Wir sind alle dagestanden und haben’s nicht glauben können.“

Die Supermarktkette selbst gibt an, dass die Geschäftsführung mit den Umbauten eine Modernisierung bewirken wollte. „Die Fortbestehensprognose, die für die Banken ausschlaggebend war, wurde laufend analysiert“, ist auf der Homepage nachlesbar. Die letzte „Aktualisierung“ ergab, dass Zielpunkt nicht mehr sanierbar ist. „Es war bis zuletzt nicht klar, dass diese Umbauten unnötig sein würden.“

Eigentümer der Zielpunkt-Filialen ist die Pfeiffer Handels GmbH. Das Grundstück gehört Christian Lehninger, der allerdings mit seiner Holzbau-Firma in Konkurs ging. Die Liegenschaft ist laut Lehninger momentan Teil der Konkursmasse. Das Gebäude in Retz gehört der MS Immobilien GesmbH. Derzeit stehe noch nicht fest, wie die Zukunft aussehen wird.