Hollabrunn

Erstellt am 13. April 2017, 11:36

von Sandra Frank

FF-Chef Lunzer wirft das Handtuch. Die Feuerwehr in der kleinen Hollabrunner Katastralgemeinde Eggendorf im Thale steht aktuell ohne Kommandant da.

Raimund Lunzer (vorne, Mitte) legte das Amt des FF-Kommandanten zurück.  |  FF Eggendorf im Thale

Raimund Lunzer trat als FF-Chef zurück. Warum dieser überraschende Schritt? „Niemand wollte in die Führungsebene nachrücken“, berichtet der nunmehrige Reservist. „Den Besuch von Kursen wollte sich einfach niemand antun.“

Er betont aber: „Im Ernstfall konnte ich mich immer auf die Kameraden verlassen.“ An regelmäßigen Übungen nahmen die Feuerwehrmänner teil, nur die Aus- und Weiterbildungsmodule in der  Landesfeuerwehrschule Tulln verschmähten die Eggendorfer Einsatzkräfte. „Egal, wer mit wem privat nicht konnte: Wenn die Sirene heulte, zogen wir stets an einem Strang, um den Menschen in der Not bestmöglich zu helfen.“

Wehr will sich neu strukturieren

Nach dem Rücktritt ihres Kommandanten will sich die Wehr nun neu strukturieren. Dazu fand am Mittwoch ein Gespräch mit Abschnitts- und Bezirksfeuerwehrkommando, Unterabschnittskommandant, Ortsvorsteher, dem zuständigen Stadtrat Günter Schnötzinger und Bürgermeister Erwin Bernreiter statt.

„Bei der Feuerwehr geht es um die Rettung von Menschenleben und die Stadtgemeinde Hollabrunn steht hinter ihren Feuerwehren. Mein Hauptanliegen ist es, die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger von Eggendorf im Thale auch in Zukunft in gewohnter Manier zu garantieren“ betont der Bürgermeister.

Wie die neuen Strukturen der FF Eggendorf im Thale aussehen, das lesen Sie in der nächsten Printausgabe Ihrer Hollabrunner NÖN!