Sitzendorf an der Schmida

Erstellt am 17. Mai 2017, 10:26

von Barbara Witzany

Ein Blick auf die Gesundheit. Die Gesundheitsanbieter der Gemeinde Sitzendorf präsentierten zahlreichen Besuchern ihr umfangreiches Angebot.

Zu einem Gesundheitstag mit  umfangreichem Programm wurde in Niederschleinz eingeladen. Viele Aussteller und Mitwirkende informierten die zahlreichen Besucher darüber, wie sie gesund bleiben können. Organisiert wurde dieser Tag von Sitzendsorfs Vizebürgermeister Florian Hinteregger.

Unterstützt wurde er dabei von Gemeinderätin Elisabeth Wöber und Gemeindemitarbeiterin Silvia Binder. Die Ausführung wurde im Vorfeld von Hinteregger, Wöber, Doris Hartl-Kührer und der Regionalberaterin von der Initiative "Tut Gut", Elfriede Pachner, erstellt. Eines der Ziele des Gesundheitstages war, die Anbieter aus Gesundheitsberufen in der Gemeinde der Bevölkerung vorzustellen.

Zum Gesundheitstag kamen Landesrat Ludwig Schleritzko, Landtagsabgeordneter Richard Hogl, die Bürgermeister Peter Steinbach (Heldenberg) und Martin Gudenus (Hohenwarth-Mühlbach) und  Ziersdorfs Vizebürgermeister Hermann Fischer. Die Politiker ließen es sich natürlich nicht nehmen, die verschiedenen Stationen zu besuchen und ihre Gesundheit checken zu lassen. Dabei stellte sich heraus: Die Bürgermeister sind im Einklang: Sie hatten alle den selben Blutdruck von 130 zu 70. 

Barbara Witzany

Sitzendorfs Hausarzt Erik Höller, das Hilfswerk Schmidatal, Heilmasseurin Barbara Hofmann, Bettina Kleiß mit Tunapraktik und Karin Withalm vom Gesundheitsplatzl waren vertreten. Sitzendorfs Bürgermeister Martin Reiter begrüßte die Gäste, Hinteregger moderierte. Schleritzko hob in seiner Rede die Wichtigkeit der Vorsorge hervor. Dann eröffnete der Landesrat den "Tut Gut" Schritteweg und den adaptierten Spielplatz. Die Neue Mittelschule beteiligte sich mit einer umfangreichen Infotafel zur gesunden Lebensführung.

Schüler zeigten einige Übungen vor. Fitnesstrainer Jürgen Zuba gab den Besuchern eine Trainingseinheit und Claudia Kauderer führte einen Smovey-Walk. Mit Fitnessgeräten konnte man unter anderem seine Reaktionsfähigkeit oder den Gleichgewichtssinn testen. Vorträge über Demenz von Astrid Seidl, über Burnout von Christine Wöber und Ernährung von Doris Hartl-Kührer rundeten das Programm ab. Kulinarisch verwöhnt wurden die Besucher vom Dorferneuerungsverein und von den Foodfighters mit Kevin Rohringer. Zum Thema des Tages passend zauberte Rohringer frische Köstlichkeiten.