Erstellt am 23. Februar 2016, 04:19

von NÖN Redaktion

Fast 20 Mal um die Erde. Hollabrunns Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Stefan Grusch hat mit seinem Team Bilanz gezogen und blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück.

Foto: RK  |  NOEN, RK Hollabrunn

Im Rettungs- und Sanitätsdienst wurden 16.130 Transporte durchgeführt. Der Notarztwagen wurde über 750-mal von der Rettungsleitstelle NÖ zu Notfällen gerufen.

Die neun Sanitätseinsatzfahrzeuge, vier Behelfskrankentransportwägen, zwei Rettungstransportwägen und der Notarztwagen des Roten Kreuzes Hollabrunn legten gemeinsam 767.500 Kilometer zurück.

Um den Dienst rund um die Uhr zu bewältigen, waren neun hauptberufliche Mitarbeiter, 20 Zivildiener sowie über 260 ehrenamtliche Mitarbeiter notwendig. „Die große Zahl an Freiwilligen ist seit Jahren stabil, wobei der hohe Anteil an Jugendlichen hervorzuheben ist, die sich in den Dienst der Nächstenliebe stellen“, betont Grusch.

Lesen Sie mehr dazu in Ihrer nächsten Hollabrunner NÖN!