Erstellt am 23. November 2015, 08:50

von NÖN Redaktion

„Flüchtlingskinder saugen Lernstoff auf“. „Das Lernen war sehr konstruktiv und erfreulich“, berichtet der ehemalige Volksschuldirektor Stefan Scherz von seiner vierten Deutschstunde, die er vergangene Woche mit den in der Gemeinde Mühlbach (Bezirk Hollabrunn) untergebrachten Flüchtlingen hielt.

Rachman und Bibi (Mitte) haben fünf Kinder; die älteste Tochter Pari (links) hat mit ihrem Mann (rechts) zwei Kinder.  |  NOEN, privat
„Vor allem die Kinder saugen den Stoff regelrecht auf und wir sprechen schon sehr gut miteinander.“
Scherz organisierte zudem Wäscheständer, Badetücher, Teppiche und Spielsachen – und brachte einen selbstgemachten Apfelstrudel mit. Die Familie in Mühlbach, die bei Familie Gudenus untergebracht ist, strahle enorme Empathie und Lernwilligkeit aus. „Ich übernehme gerne die kostenlose Lernbetreuung für sie alle“, betont der Ebersbrunner.