Hollabrunn

Erstellt am 14. April 2017, 11:57

von NÖN Redaktion

Stimmungsvolles Konzert zur Fastenzeit.

Dirigiert von Kapellmeister Herbert Klinger, spielte die Stadtmusik in der Pfarrkirche Hollabrunn ein „Konzert zur Fastenzeit“. Zu hören waren die Stücke „Ouverture, Bourrée, La Paix, La Réjouissance und Menuett I und Menuett II“ aus Georg Friedrich Händels Feuerwerksmusik.

„Die Darbietung von barocker Blasmusik im Kirchenraum entfaltete ein besonderes Klangerlebnis, das die Besucher begeisterte“, berichtet Richard Frühwirth, der mit Geschichten zum Nachdenken und Innehalten durch das Programm führte.

Zwischen den einzelnen Sätzen der Feuerwerksmusik erklangen „Wachet auf“ von Richard Wagner sowie „Andante e Rondo Ungarese“ von Carl Maria von Weber, arrangiert für Blasmusik und Fagott. Am Fagott zeigte Solistin Katharina Zöhrer, langjähriges Mitglied der Stadtmusik Hollabrunn, ihr hervorragendes Können. Das Posaunenensemble beeindruckte mit dem würdevoll vorgetragenen Trauermarsch aus dem Oratorium „Saul“ von Georg Friedrich Händel, arrangiert und unter der Leitung von Franz Bauernfeind.

Den festlichen Abschluss bildete das „Präludium“ aus dem Werk „Te Deum“ von Marc-Antonio Charpentier.