Guntersdorf

Erstellt am 15. April 2017, 20:34

von NÖN Redaktion

Literarisches, Chaotisches und Geraunze im tww. Vier unterhaltsame Termine erwarten die Freunde gepflegter Unterhaltung demnächst im tww (Theater Westliches Weinviertel) in Guntersdorf.

Musik trifft Literatur und Bilder, wenn Heinz Mayer am Samstag, dem 29. April, Gedichte in szenischer Art darbietet. Der Dichter Theodor Kramer, Schwerpunkt dieses Abends, war nicht nur für Stefan Zweig, Franz Werfel und Thomas Mann einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker, sondern ist es auch heute für Literaturliebhaber.

Weitere Dichter wie Hermann Hesse, Wilhelm Busch, Christian Morgenstern, Nikolaus Lenau, Eugen Roth, Erich Fried, Konstantin Wecker, Peter Turrini sowie Mundartgedichte bringen Schwung in die Lesung, die von Martin Haslinger mit Saxophon und Klarinette musikalisch untermalt wird. Wolf Wolf, Maler aus St. Oswald, hat Bilder zu den Gedichten geschaffen.

Am 30. April (18 Uhr) gastieren Schlager & Neid mit ihrem Musik-Kabarett im „Theater im Stadl“. Der Wolkersdorfer Anwalt Martin Neid versteht es, mit seinen Geschichten und Texten die Eigenarten der österreichischen Seele aufzuspüren. Die Lieder von Jimmy Schlager passen dazu wie der sprichwörtliche Deckel zum Topf.

Die Komödie „Schönwettermenschen im Regen“ von Schauspielerin Rita Hatzmann und Journalistin Tina Goebel wird am Freitag, dem 5. Mai (20 Uhr), auf der Studiobühne im tww dargeboten. Hier stolpert die chaotische Leila, eine Schauspielerin, ins Leben der modernen Karrierefrau Katharina, einer Journalistin. Es entwickelt sich eine nicht immer konfliktfreie, aber amüsante Frauenfreundschaft.

„Alles für die Katz“ ist am Freitag, dem 12. Mai (20 Uhr), auf der Studiobühne. Was machen Lipizzaner auf der Autobahn? Wird die EU auch noch den Wein verbieten? Und wen stört schon, „waun da Schmäh rennt Tog und Nocht“?

Geraunzt wird auch und so nebenbei erfährt das Publikum „Wahrheiten“ über ein Hollabrunner Wahrzeichen, die Kellerkatze. Mit Eigenkompositionen und Perlen des kabarettistischen Austropops entsteht ein Panoptikum des „potscherten“ Lebens; mit Lebenskünstlern, Sportlern, Verlierern, Verliebten und Verlassenen. Die Protagonisten: Wolfgang Förster, der seine höchstpersönlichen Lieder vorstellt; Lyriker Günter Brauneis, der poetische Glanzlichter setzt; Franz Binder, der als Schlagzeuger seine große musikalische Bandbreite beweist.

Kartenbüro & Infos: 02951-2909; office@tww.at.

Öffnungszeiten: Dienstag, 14.30 bis 18.30 Uhr; Donnerstag, 8.30 bis 11.30 Uhr (tww, 2042 Guntersdorf, Bahnstraße 201).