Hardegg

Erstellt am 17. August 2016, 10:26

von Karin Widhalm

Ein Fest voller Kräuterdüfte. Das Kräuterfest im Nationalpark Thayatal knüpft an eine Tradition an: Zu Maria Himmelfahrt wurden Kräuter zu Bündeln verschnürt, während des Gottesdienstes geweiht und zu Hause getrocknet. Das soll Krankheiten fernhalten.

Weit hergeholt ist das nicht. Kräuterhexe Helga Donnerbauer weiß um die (Heil-)Wirkung verschiedener Pflanzen, die im Schaugarten vor dem Nationalparkhaus gedeihen – manche haben sogar eine sinnlich-anregende Wirkung. Sie hat mit Wolfgang Riener das mittlerweile zehnte Kräuterfest organisiert.

Show ließ die Natur zum Leben erwachen

Direktor Ludwig Schleritzko nahm an der Messe teil. Diese zelebrierte Michael K. Proházka, Abt des Stiftes Geras. Fachfrau Silvia Gutkas zeigte später in einem Workshop, wie sich Lavendel zu Badesalz und anderen Produkten verarbeiten lässt, und bereitete daraufhin erfrischende Kräutercocktails zu.

Die Show „Living Plants“ ließ die Natur zum Leben erwachen: Die Tänzer erstaunten mit ihren akrobatischen Einlagen. Donnerbauer führte durch ihr Reich, den Kräutergarten, während Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger den Besuchern Kräuterweisheiten schilderte.

Das Familienfest lockte viele Kinder auf den Spielplatz – und natürlich wurde auch den beiden Zoo-Wildkatzen Frieda und Carlo ein Besuch abgestattet.