Erstellt am 09. September 2015, 05:22

von Franz Enzmann

Vandalismus im Park und am Gemeindeamt. Sägeattacke auf Jungbäume im Kaiserpark erzürnen die Gemüter der Bürger. Polizeiliche Ermittlungen laufen.

Übeltäter wurde beobachtet: Bürgermeister Andreas Sedlmayer beim beschädigten Briefkasten.  |  NOEN, Franz Enzmann

Die beschauliche Rotweingemeinde ist in Aufruhr. Bisher unbekannte Täter treiben im Kaiserpark ihr Unwesen.

Drei Jungbäume – eine Eiche, eine Buche und ein Ahorn – wurden mit einer Säge umgeschnitten. Das sinnlose Zerstören ging dann noch weiter.

Gemeinderat Weinwurm ist zornig

x  |  NOEN, Franz Enzmann
Ein neuer Papierkorb wurde völlig ruiniert. Bei einer Kinderrutsche wurde ein Sicherungsteil brutal wegetreten. Der beim Eingang zum Gemeindeamt angebrachte Metallbriefkasten musste nach einer Attacke erneuert werden.

„In diesem Fall konnten Zeugen den Übeltäter beobachten. Dieser zeigte sich reumütig und bezahlte den entstanden Schaden“, teilt Bürgermeister Andreas Sedlmayer mit.

Bei den Beschädigungen im Kaiserpark erstattete der Gemeindechef Anzeige bei der örtlichen Polizeiinspektion.

Der für den Park zuständige Gemeinderat Erhard Weinwurm ist zornig: „Wir haben im Herbst 2014 insgesamt 35 junge Laubbäume im Parkbereich ausgepflanzt. Von Eichen, Linden, Ahorn über Kastanien bis hin zu Buchen. Es mussten ja alte Bäume geschlägert werden, jetzt ist der Baumbestand wieder hergestellt. Durch den sinnlosen Vandalenakt ist ein Sachschaden in der Höhe von rund 3.000 Euro entstanden.“