Erstellt am 11. Mai 2016, 15:31

von Sandra Frank

HC Strache beleidigt: 80 Euro Geldstrafe. Ein 31-Jähriger musste sich am Montag (9. Mai) im Straflandesgericht Wien wegen Beleidigung von FPÖ-Bundesparteichef Heinz-Christian Strache verantworten.

 |  NOEN, BilderBox
Kurz vor den Gemeinderatswahlen in Wien, die im Oktober 2015 stattfanden, postete der Wahl-Wiener, der in Hollabrunn zur Schule ging und danach einige Jahre in der Stadt lebte, auf seiner Facebook-Seite: „Ein rechtes Schwein darf kein Leitwolf sein.“

Passend zu diesem Statement fügte Hahn ein Bild  des damaligen  Bürgermeisterkandidaten Strache hinzu, das diesen mit Schweinsnase zeigte.

Der Richter befand den Angeklagten für schuldig und „verdonnerte“ ihn zu einer Geldstrafe von 80 Euro. „Leider gibt es zahlreiche Bürger, die glauben, in den sozialen Medien sei gegen die FPÖ und gegen HC Strache alles erlaubt“, so ein Sprecher des Freiheitlichen.