Erstellt am 11. März 2016, 09:37

von NÖN Redaktion

„Buddies“ für minderjährige Flüchtlinge gesucht. Die Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Hollabrunn, kurz UMF-WG, ist derzeit auf der Suche nach Patenschaften für die ausschließlich männlichen Jugendlichen.

Die UMF-WG wurde im Hollabrunner Studentenheim eingerichtet. Foto: zVg/Gemeinde  |  NOEN, zVg/Gemeinde
Die UMF-WG wird vom Verein menschen.leben betreut. Dieser sucht nun für die Burschen, die im Studentenheim Hollabrunn wohnen, „Patinnen“ und „Paten“.

„Eine Patenschaft für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling kann vieles bedeuten“, erklärt WG-Leiterin Lena Appel. „Gemeinsam lernen, spielen, gemeinsame Spaziergänge, Hilfe bei den Hausaufgaben, kleine Ausflüge, Sport, gemeinsames Kochen“ – einfach Zeit miteinander zu verbringen.“

Für die unbegleiteten jugendlichen Flüchtlinge sei es eine sehr schwierige Lebenssituation, mit der sie aktuell zurechtkommen müssen. Sie müssen eine neue Sprache lernen, schulische Defizite aufholen und in fast jeder Hinsicht neu anfangen – und das alles ohne Hilfe von Eltern und Familie.

Der Verein menschen.leben sucht deshalb Personen, die den ein oder anderen Jugendlichen ein kleines Stück auf seinem Weg begleiten wollen. Lena Appel informiert über alle Möglichkeiten, Zeit zu spenden und steht für Fragen zur Verfügung.

Kontakt:

0650-2650775, appel@menschen-leben.at .