Erstellt am 14. September 2015, 07:42

von NÖN Redaktion

Circus Pikard ist wieder „daheim“. Früher und länger als gewohnt gibt der Familienzirkus Pikard heuer sein Heimspiel in Hollabrunn.

 |  NOEN, Circus Pikard
Am letzten September-Wochenende (25.-27.9.) gibt es ebenso Vorstellungen, wie am ersten Oktober-Wochenende (1.-4.10.). Die Hollabrunner NÖN verlost für beide Wochenenden jeweils 10x2 Tickets. Mehr dazu in Ihrer nächsten Printausgabe!

„Wir wollen nicht, dass irgendjemand böse ist, weil er keine Karte mehr für eine Vorstellung bekommen hat“, lächelt Familienoberhaupt Elisabeth Schneller und freut sich: „Die Leute sind begeistert von unserem Programm. Und sie freuen sich, wenn die Zirkuswägen mit dem Kennzeichen HL kommen.“ Seine Postadresse hat der Circus Pikard nämlich in Pulkau.

Mit der bisherigen Saison ist das Team um Direktor Alexander Schneller sehr zufrieden. Selbst bei der enormen Hitze musste keine Vorstellung abgesagt werden. „Alle Mitwirkenden waren sehr gefordert, aber durch eiserne Disziplin und die Liebe zum Beruf konnten alle Vorstellungen äußerst erfolgreich abgehalten werden“, berichtet Schneller.

So ließ sich die Truppe auch nicht davon unterkriegen, dass die Station im von deutschen Zirkussen überrannten St. Pölten gewohnt bescheiden war und die Elisabeth Schneller eine Lungenentzündung zu verkraften hatte.

Anfang Juni gab es übrigens Neuerungen im Programm. Zum Pikard-Team gesellten sich ein schöner Friese und ein andalusisches Zwergpony – mit einer gemeinsamen Dressur im Manegenrund, vorgeführt von Josy Caselly.

Am kommenden Wochenende gastiert der Circus Pikard in Krems, ehe am 25. September die erste Vorstellung in Hollabrunn, beim Sporthallenparkplatz, erfolgt.