Hollabrunn

Erstellt am 18. Mai 2017, 14:27

von NÖN Redaktion

Elf Keller, zwölf Zauberer. Im Rahmen der weinviertelweiten „Langen Nacht der Kellergassen“ gestaltet der Hollabrunner Kellergassenverein am 26. Mai auf dem Kellerkatzenweg einen Rundweg zu elf Kellern und vier magischen Plätzen, wo insgesamt zwölf Zauberer ihr verblüffenden Tricks präsentieren werden. Startzeit ist von 18 bis 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Elmar Ballanda, Doyen der Hollabrunner Zauberkunst.  |  Die Magischen Zehn

Manche schwören darauf, im Wein sei Magie. Bei der „Zauberhaften Kellergasse“ wird dieser Zusammenhang offenbar, wenn zwölf Mitglieder der bekannten Zaubergilde „Die Magischen Zehn“ Keller und Kellergasse in Zentren des Staunens und Lachens verwandeln. Bis 22 Uhr wird die gesamte Kellergasse in eine magische Szenerie getaucht.

„Im Zuge der Wanderung von Keller zu Keller können Groß und Klein einzelne oder alle Darbietungen miterleben – und anschließend beim Heurigen darüber diskutieren, was der verblüffendste oder lustigste Act war“, sagt Helmut Hörmann alias Elmar Ballanda, Doyen der Hollabrunner Zauberkunst.

In einem der offenen Keller ist eine Weinkost eingerichtet, unterwegs wird ein geheimnisvoller Zaubertrank verabreicht, und am Zehentplatz herrscht den ganzen Abend Heurigenbetrieb. Gleich am Beginn des Rundweges treiben Wasserhexen ihr schauriges Unwesen, im „Katzenrast“-Keller präsentiert der Hollabrunner Künstler Günter Stockinger seine Bilder und Kellerkatzenskulpturen.

„Nach dem sagenhaften Erfolg der Vorjahresveranstaltung bereiten wir uns wieder auf einen großen Publikumsansturm vor“, verspricht Kellergassenobmann Manfred Breindl ein magisches Spektakel der Extraklasse. „Die geheimnisvolle Erlebniswelt Kellergasse wird in Kombination mit hochklassiger Zauberkunst und authentischer Kulinarik zu einem einzigartigen Erlebnis – und das bei freiem Eintritt.“