Hollabrunn

Update am 02. Januar 2018, 07:49

von NÖN Redaktion

Feuerwehrjugend ist fit fürs neue Jahr. 5.961 Stunden wurden im abgelaufenen Jahr für die Hollabrunner Feuerwehrjugend aufgewendet. Im Zuge der Ausbildung legten die Fahrzeuge der FF Hollabrunn 2.431 Kilometer zurück.

Mit den Mannschaftstransportern der Freiwilligen Feuerwehren Sonnberg, Weyerburg und Dietersdorf ergibt sich eine Gesamtkilometerleistung von 4.224. Aktuell besteht die Feuerwehrjugendgruppe Hollabrunn aus 18 Mitgliedern – sechs Mädchen und zwölf Burschen. Am 8. Jänner findet die nächste Jugendstunde statt. Es sind noch Plätze frei!

„Mit der Ausbildung der Feuerwehrjugend leisten wir einen wichtigen Beitrag für eine langfristig gut ausgebildete Aktivmannschaft – für die Sicherheit der Bevölkerung“, betont FF-Chef Christian Holzer. Ein Beitritt ist bereits ab zehn Jahren für Jungen und Mädchen mit Hauptwohnsitz in der Stadt Hollabrunn, in Raschala oder Mariathal möglich. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Die benötigte Kleidung und Ausrüstung wird von der Feuerwehr bereitgestellt.

Im Rahmen des Jahresrückblick wurde Jugendfeuerwehrmann und Gruppenkommandant-Stellvertreter Marvin Schwächerl für die am meisten besuchten Jugendstunden vom Betreuerteam mit einem Feuerwehr-T-Shirt überrascht. Von 31 feuerwehrfachlichen Stunden hat er nur eine einzige – aufgrund einer Sommersportwoche – verpasst. Der jährliche Eislauftag, der Ausflug zum Wiener Eistraum, das Maibaumaufstellung, der Osterferienausflug und eine Fackelwanderung zählten zum abwechslungsreichen Programm.

Erster Ausbildungshöhepunkt 2017 war der Wissenstest in der Haugsdorfer Mittelschule im März. Anfang April startete die Vorbereitung auf die Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerbe. Dazu zählte auch der Bezirksbewerb Ende Juni in Göllersdorf. Nach einer ausgezeichneten Zeit auf der Hindernisbahn (65 Sekunden) und einem fehlerfreien Staffellauf holten sich die Hollabrunner in der Bronze-Wertung den ersten Platz. Beim Landestreffen in Neuhofen an der Ybbs (6. bis 9. Juli) erreichten sie mit ausgezeichneten Leistungen das Bewerbsziel.

Im August verbrachten die Jugendlichen vier aufregende Tage im Haus der NÖ Feuerwehrjugend in Altenmarkt im Yspertal. Im Oktober wurde das Fertigkeitsabzeichen für Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe, organisiert von der FF Ravelsbach, mit Erfolg absolviert. Im Dezember erfolgte schlussendliche die Erprobung im Feuerwehrhaus Hollabrunn, wo das Wissen der Jugendgruppe erneut abgeprüft wurde.

Bei der traditionellen Weihnachtsfeier überreichten Kommandant Christian Holzer und das Jugendbetreuer-Team den jungen FF-Helden je einen Feuerwehrjugend-Trinkbecher als Geschenk.