Hollabrunn

Erstellt am 16. August 2016, 09:22

von NÖN Redaktion

HTL-Idee als Vorbild für neue Geniestreiche. Für den RIZ Genius Jugendpreis 2017 werden spannende und kreative Einfälle gesucht, die man auch unternehmerisch umsetzen könnte. Am internationalen Jugendtag (12.8.) startete das RIZ, Gründeragentur des Landes, auf seiner Internet- und Facebook-Seite mit der Darstellung ausgewählter Gewinnerprojekte. Den Auftakt machte dabei ein siegreiches Projekt aus Hollabrunn.

Prämierung für kluge Köpfe aus der HTL: Petra Patzelt, Lukas Baumgartner, Christoph Firnkranz und Lukas Vogl, Petra Bohuslav und Abteilungsvorstand Willfried Trollmann.  |  RIZ, Gerald Lechner

Der RIZ Genius Jugendpreis sucht und prämiert innovative Ideen von niederösterreichischen Jugendlichen ab 14 Jahren. Die Sonderkategorie heißt diesmal „Apps und Co“. Die Einreichfrist läuft bis 15. Februar 2017.

Das Hollabrunner Gewinnerprojekt der HTL-Schüler Christoph Firnkranz, Lukas Vogl und Lukas Baumgartner verfolgte das Ziel, ein Sicherheitssystem für Winzer zu entwickeln, um CO2-Unfälle zu vermeiden. Die Jugendlichen stellten ein CO2-Sensornetzwerk her, das bei Überschreiten eines bestimmten Wertes eine Lüftungssteuerung aktiviert. Dazu wurde auch ein Armband zur Biometrie-Datenübertragung entwickelt.

Für dieses Projekt mit dem Namen „GGS – Gärgassicherheitssystem“ holten die Hollabrunner den zweiten Platz beim RIZ 15. Sponsor der Auszeichnung war die Stadtgemeinde Hollabrunn.

„Jede innovative unternehmerische Idee ist für den für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich von großer Bedeutung. Wir sind gespannt, welche Ideen heuer mit Geld- und Sachpreisen prämiert werden können“, motiviert Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav zur Einreichung. RIZ-Geschäftsführerin Petra Patzelt betont: „Unabhängig davon, ob die Jugendlichen eine Berufsschule oder allgemein- oder berufsbildende höhere Schule besuchen, beim RIZ Genius Jugendpreis sind alle Jugendlichen eingeladen, ihre Ideen zu präsentieren.“