Hollabrunn

Erstellt am 19. Juli 2016, 00:28

Junger Jubiläumsgast in der Alten Hofmühle. Bereits zum achten Mal fanden in der letzten Schulwoche in der Alten Hofmühle die Aktionstage „Belebte Geschichte“ statt. „Das Konzept ist denkbar einfach und wahrscheinlich deshalb ein bewährtes Erfolgsmodell“, sagt Organisator Gerhard Hasenhündl, der sich heuer über ein besonderes Jubiläum freute.

Die 1000. Besucherin der Schultage umringt von den Mitarbeitern in der Alten Hofmühle.
 
 |  privat

In drei Stunden durchliefen die Mädchen und Burschen – in diesem Jahr waren es Schüler aus der VS Göllersdorf (4a), aus dem Erzbischöflichen Gymnasium (2a, b, c) und aus dem BG Hollabrunn (2a, c) drei verschiedene Stationen: die archäologische Sammlung im Museum zum Zuhören und Beobachten sowie zwei Stationen zum Handwerken. In der Kulturmü‘µ wurde getöpfert, gefilzt und geklöppelt; in der Bock’schen Werkstatt wurde Leder- und Emailschmuck gebastelt.

Lisa Schwarz aus dem Erzbischöflichen Gymnasium wurde dabei von den Museumsmitarbeiterin mit Freude als 1.000-ste Besucherin begrüßt. Sie erhielt einen Gutschein sowie das Kreisgrabenbuch als Andenken. „Nach diesem erfreulichen Zwischenerfolg sind sich alle Mitarbeiter, wie jedes Jahr, einig, dass sie bereitwillig weitermachen wollen“, betont Hasenhündl, der allen Freiwilligen für die jahrelange und reibungslose Zusammenarbeit dankte.

Valerian Patschka, Theresa Platajs und Pia Stiedl studieren den Faustkeil eines Neandertalers.
 
 |  privat