Hollabrunn , Nappersdorf-Kammersdorf

Erstellt am 24. August 2016, 06:35

von Sandra Frank

Elektro Mörth verlässt die Innenstadt. Kammersdorfer Elektro-Betrieb verlässt die City. Prokurist: „Erwartungshaltung nicht aufgegangen.“

Ende September geht der Rollbalken hinunter: Elektro Mörth schließt seinen Standort in der Hollabrunner Fußgängerzone. Foto: Sandra Frank  |  Sandra Frank

2010 eröffnete der Kammersdorfer Elektro-Betrieb Mörth eine Filiale in der Hollabrunner Fußgängerzone, im sogenannten „Stenzl-Haus“. Seitdem wurde sehnsüchtig darauf gewartet, dass an dieser Stelle ein Einkaufszentrum entsteht, wie es damals von Investor Reinhold Frasl versprochen wurde. Nur so wäre das wirtschaftliche Überleben gesichert gewesen.

„Die Erwartungshaltung ist nicht aufgegangen“, sagt nun Prokurist Lucas Mörth. Das Unternehmen zieht die Notbremse und schließt den Standort in der Bezirkshauptstadt mit Ende September.

Was der nächste Schritt des Betriebs ist und wie es mit den Mitarbeitern weitergeht, das lesen Sie in der aktuellen Printausgabe Ihrer Hollabrunner NÖN!