Erstellt am 04. März 2016, 17:20

von Christoph Reiterer

ÖVP kündigt dritte Hort-Gruppe an. Nach dem Ausscheiden von Karl-Heinz Jirsa aus der Stadtregierung hat die ÖVP nicht nur dessen Nachfolgerin nominiert, sondern kündigt nach anfänglicher Zurückhaltung nun an, die Kinderbetreuung in der Stadt auszubauen.

Elisabeth Schüttengruber-Holly  |  NOEN, zVg
Als Stadträtin für Kultur und Bildung soll die bisherige Bildungsgemeinderätin und Frauenchefin Elisabeth Schüttengruber-Holly bei der nächsten Gemeinderatssitzung gewählt werden. Neue Bildungsgemeinderätin wird Doris Graf. Wieselfelds Ortsvorsteher Josef Zeillner zieht neu in den Gemeinderat ein.

x  |  NOEN, zVg


Für Doris Graf gilt es gleich eine große Aufgabe zu bewältigen: Sie ist vom ÖVP-Gemeinderatsclub mit der Etablierung einer dritten Hortgruppe beauftragt. Das ist insofern bemerkenswert, als Bürgermeister Erwin Bernreiter nach Interventionen von Eltern zunächst erklärt hatte, dass es derzeit weder finanziell noch logistisch die Möglichkeit dazu gebe. Für seine Aussage, dass es nicht Aufgabe der Gemeinde sei, "für alle Interessenten entsprechende Unterbringungsplätze zu schaffen", hat es viel Kritik gehagelt.

Suche nach geeignetem Gebäude

Bisher geprüfte Objekte hätten jedenfalls nicht den Vorgaben des Landes entsprochen. Gemeinderätin Graf sei jedoch zuversichtlich, bis Schulbeginn einen geeigneten Platz gefunden und adaptiert zu haben. Die Stadtgemeinde Hollabrunn unterstützt die Hort- und Kleinkindbetreuung mit 350 Euro pro Kind und Monat.

Dennoch beharrt Bürgermeister mit seiner Partei auf der Kernaussage, dass die Gemeinde oder Organe der Gemeinde nicht für alle Anliegen von Einzelnen, die teilweise auch im privaten Bereich liegen, zuständig gemacht werden kann - "auch wenn damit vielleicht politisches Kleingeld gemacht wird". Zukünftig solle in allen Belangen das politische Profil der ÖVP Hollabrunn geschärft werden. "Ich stehen zu meinen Aussagen", so Bernreiter.