Erstellt am 29. Dezember 2015, 09:48

von Christoph Reiterer

FPÖ wettert weiter gegen Jugendtreff. Jugendgemeinderätin Tanja Winterer (VP) präsentierte im Rahmen der letzten Gemeinderatssitzung einen Bericht über die Aktivitäten, die in der Gemeinde für die Jugend gesetzt werden.

Projektleiter Mario David vom Verein menschen.leben. Foto: menschen.leben  |  NOEN, menschen.leben
Winterer verwies dabei in erster Linie auf die Leistungen des Vereins menschen.leben (Projekt jugendarbeit.07), der mit seiner mobilen Jugendarbeit und dem Jugendtreff in der Josef Weisleinstraße in Hollabrunn aktiv ist.

Sommer hält Zahlen für geschönt

Fürs neue Jahr habe sie ein Treffen aller Gemeinderäte unter 30 geplant, erklärte Winterer. Im Publikum lauschte auch FP-Jugendobmann Michael Sommer, der sich mit dem Bericht gar nicht zufrieden zeigte. Außer den Veranstaltungen, die man an einer Hand abzählen könne, gebe es nur den kaum besuchten Jugendtreff.

Die präsentierten Zahlen hält er für geschönt. „Ich war mehrmals vor Ort, um mir ein Bild zu machen. Laut Bericht sind pro geöffnetem Tag 13 Leute im Jugendtreff. Ich habe aber nie mehr als vier Personen angetroffen.“

Der Obmann des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ) fordert die Schließung des Jugendtreffs und eine effizientere Verwendung der 50.000 Euro, die von der Gemeinde jährlich investiert werden. Jugendorganisationen sollten aktiv eingebunden werden, so Sommer.