Erstellt am 14. Oktober 2015, 12:09

von Christoph Reiterer

SPÖ-Putsch nun vollzogen. Selbst die Intervention von Landesparteichef Matthias Stadler half nichts mehr: Am Dienstagabend wurde im Rahmen einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung in Hollabrunn die SPÖ-interne Abberufung von Stadtrat Jakob Raffel und Ausschutzvorsitzender Claudia Öller (Wirtschaft, Verkehr) beschlossen.

SP-"Putsch" in Hollabrunn: Josef Frank, Neo-Stadträtin Elke Stifter, Elke Sklenar, Alexander Eckhardt. Foto: Christoph Reiterer  |  NOEN, Christoph Reiterer
Die Mehrheit der roten Fraktion nominierte Elke Stifter als neue Stadträtin. 24 von 31 Stimmen entfielen auf die 41-Jährige, die dann auch als neue Ausschutzvorsitzende gewählt wurde. Elke Sklenar (SPÖ) ist neue Mitglied im Sonderschulausschuss.

Letztes Wort in Stadt-Partei noch nicht gesprochen

„Ein positiver Schritt für die künftige Zusammenarbeit in Hollabrunn“, meinte ÖVP-Bürgermeister Erwin Bernreiter. Raffel und Öller waren ihrer eigenen Demontage ferngeblieben.

In der Stadt-SPÖ, deren Obmann immer noch Günter Schieder ist, ist indes das letzte Wort freilich nicht gesprochen. Bezirksvorsitzender Werner Gössl hat bereits betont, den Alleingang von Eckhardt, Frank, Stifter und Sklenar nicht akzeptieren zu können.

NÖN.at hatte zum Thema berichtet: