Hollabrunn

Erstellt am 27. Juli 2016, 10:46

von Christoph Reiterer

Augustwiesn: "Man muss kreativ bleiben". Das Hollabrunner Volksfest steigt heuer vermutlich letztmals unter der Federführung von Hermann Redl. Die Top-Acts lassen wieder super Stimmung erwarten.

Man muss kein großer Prophet sein: Das Bierzelt wird wieder g‘steckt voll sein.  |  Volksfestverein

Die diesjährige Augustwiesn naht mit Riesenschritten, der Volksfestverein hat wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das die Zungen schnalzen lässt. Von 11. bis 15. August geht am Messegelände die Post ab. Nach Stand der Dinge wird Hermann Redl heuer das letzte Mal als Cheforganisator auftreten.

Mit einer internationalen erfolgreichen Firma und zwei kleinen Kindern ist die Organisation eines solchen Festes erst recht eine Mammutaufgabe. „Man muss kreativ bleiben und das wird schwierig“, sucht Redl nicht erst seit gestern nach einem Nachfolger.

Natürlich soll die Übergabe Hand und Fuß haben. „Wir sind ja insgesamt nicht schlecht aufgestellt“, ist Redl guter Dinge, im Rahmen der Augustwiesn „eine neue Partie“ präsentieren zu können.

Festeröffnung mit Trachtenmodenschau

Das soll den Fokus aber nicht von den Attraktionen lenken. Dem Wunsch der Besucher, die Isartaler Hexen wieder als Top-Act nach Hollabrunn zu holen, wurde Rechnung getragen (14.8., 20.30 Uhr).

Auch die Powerkryner, die zuletzt mit ihrem EM-Song für Aufsehen sorgten, werden mit „Volksmusik der anderen Art“ für Stimmung im Festzelt sorgen (12.8., 20.30 Uhr). Und auch „Skandal aus Bayern“ legt Redl den Besuchern wärmstens ans Herz (13.8., 20.30 Uhr).

Eröffnet wird das Fest am 11. August mit einer Trachtenmodenschau und dem traditionellen Bieranstich mit der Stadtmusik Hollabrunn und den Voigasplattlern, ehe „Die Wilden Kaiser“ aus dem Nachbarbezirk Korneuburg die Menge zum Toben bringen wollen.

Ihren Abschluss findet die Augustwiesn am Feiertag, dem 15. August, mit dem Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Guntersdorf und Hermann Maringer, mit dem Gmosbachblech sowie mit lustigen wiesn-olympischen Spielen, für die die Veranstalter sich noch Team-Anmeldungen wünschen.