Erstellt am 17. November 2015, 03:28

Junger VP ist rasche Pensionsreform am wichtigsten. Mehr als 500 JVP-Mitglieder und langjährige Wegbegleiter feierten in den Hallen der ehemaligen Glanzstoff-Fabrik in St. Pölten im Beisein von Landeshauptmann Erwin Pröll und JVP-Bundesobmann Sebastian Kurz das 70-jährige Bestehen der Jungen Volkspartei.

Bei der 70er-Feier der JVP in St. Pölten: Bezirksobmann Florian Hinteregger, Minister Sebastian Kurz, Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer, Landesobmann Lukas Michlmayr, LH Erwin Pröll, Bernhard Ebner, Tanja Dworzak, Zellerndorfs Bürgermeister Markus Baier, Simone Dworzak (vorne v.l.) sowie (2. Reihe v.l.) Michael Semmelmeyer, Kerstin Mihle, Tanja Winterer, Lukas Lebensaft, Schülerunion-Landesobmann Sebastian Lembacher, Markus Mihle. Foto: Hans Gschwindl  |  NOEN, Hans Gschwindl
Der Bezirk Hollabrunn war mit Landesobmann-Stellvertreterin Eva-Maria Himmelbauer, JVP-Bezirkschef Florian Hinteregger sowie Mitgliedern aus den Gemeinden Hollabrunn, Sitzendorf, Schöngrabern, Zellerndorf und Ziersdorf vertreten.

Gemeinsam und einstimmig wurde ein neues Zukunftsprogramm beschlossen. Per SMS-Voting wurde unter zehn Bereichen das wichtigste und dringendste Thema bestimmt: eine rasche Pensionsreform. An zweiter Stelle fand sich die Bildung, dicht gefolgt von der Wirtschaft.

In den vergangenen Monaten waren im Rahmen des Prozesses „Jetzt red i“ auch im Bezirk Hollabrunn mehrere Stammtische veranstaltet und Ideen für das Zukunftsprogramm eingesendet worden.