Erstellt am 23. April 2016, 20:11

von NÖN Redaktion

Käfer-Motor wurde zu Couchtisch. Um die ReUse-Plattform sogutwieNEU.at bekannter zu machen, wurde nach dem „Reuser des Jahres 2015“ gesucht. Unter zahlreichen Einsendungen wurde schließlich Michael Seidl aus Hollabrunn gezogen.

Michael Seidl aus Hollabrunn und Sabine Greil vom Abfallverband Hollabrunn.  |  NOEN, Abfallverband
Seidl hat einen VW-Käfer-Motor sandgestrahlt und entfettet, eine Glasplatte darauf befestigt (beides siehe Bilder unten), Rollen angeschraubt – und fertig war der Couchtisch (siehe Foto ganz unten).

x  |  NOEN, Abfallverband Hollabrunn

x  |  NOEN, Abfallverband


Vom Wohnzimmersofa über den DVD-Player bis hin zum Rasenmäher – auf der Website von „So gut wie Neu“ kann alles angeboten werden, was daheim keinen Platz mehr hat, aber noch zu gebrauchen ist.

„Hauptsache, es landet nicht unnötig im Müll“, sagt Karl Weber, Obmann des Abfallverbands Hollabrunn. Die Aktion „Reuser des Jahres“ zeige, wie sehr man sich mit dem Thema beschäftigten kann.

Die Plattform, die nur Privaten zur Verfügung steht, wurde von den NÖ Umweltverbänden und dem Land Niederösterreich gestartet. Seit November 2013 wurden niederösterreichweit über zwei Millionen Seitenaufrufe verzeichnet. Mehr als 200 Tonnen an gebrauchsfähigen Gütern wurden bereits vor dem Wegwerfen gerettet.

„Gegenüber der bisherigen Printvariante bietet die digitale Plattform für uns auch den großen Vorteil, Mengenströme analysieren zu können und damit wichtige Schlüsse für die Abfallwirtschaft erzielen zu können“, erklärt Weber.

x  |  NOEN, Abfallverband