Erstellt am 14. April 2016, 12:58

von Christoph Reiterer

Kleiner Hund jaulte um sein Leben. Einen üblen Fall von Tierquälerei im Pulkautal, Bezirk Hollabrunn, meldet das Tierheim Krems auf seiner Facebook-Seite.

 |  NOEN, Symbolbild www.BilderBox.com
Aufmerksame Nachbarn hatten Mittwochabend die Polizei alarmiert, weil im Garten eines Einfamilienhauses ein kleiner Hund um sein Leben jaulte. Die Beamten befreiten den mit einer Flexileine angebundenen Hund und informierten das Kremser Tierheim.

Nähere Recherchen hätten ergeben, dass sich der Hausherr am Beginn der Woche erhängt hatte. Dessen Lebensgefährtin habe den Hund am Dienstagmorgen angebunden und sei nach Wien auf ihren Arbeitsplatz gefahren. Ihre Schicht als 24-Stunden-Pflege dauere 14 Tage …

Für den kleinen Hund wurde bereits ein Pflegeplatz gefunden. Die Frau wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.