Erstellt am 02. März 2016, 04:29

von Bernd Dangl

Aktuelle Misere als Chance. Bernd Dangl über das unglaubliche Verletzungspech beim SC Retz.

Schlimmer geht‘s (n)immer? Suchen Sie es sich aus – auf den SC Retz trifft momentan beides zu. Schon der Ausfall von Spielmacher Milan Krempasky Ende Jänner wog beim 1. NÖN-Landesligisten schwer. Vor allem aber pokerte Retz knapp vor Ende der Transferzeit hoch, holte für den Slowaken keinen Ersatz.

Nun erwischte es mit Jiri Zifcak den nächsten Mittelfeldturbo. Den Ausfall von zwei Legionären muss eine Mannschaft erst verkraften. Dazu erzielten die beiden knapp 40 Prozent der Retzer Treffer im Herbst, waren an weiteren beteiligt. Bei einem Ausfall von zwei derartigen Leistungsträgern würde wohl auch jede andere Mannschaft in der Liga ins Trudeln kommen.

Daher: Gut für den SC, dass er einen tadellosen Herbst abgespult hat und im sicheren Tabellenmittelfeld liegt. Gut auch, dass die aufgelösten Ober-Grafendorfer schon als Fixabsteiger feststehen und dass der Vorletzte Haitzendorf 15 Zähler Rückstand auf Retz hat. Dazu kommt, dass bei – aus NÖ-Sicht – positivem Verlauf in den Ligen darüber es keinen weiteren Absteiger aus der 1. Landesliga geben wird.

Am besten aber für Retz: Unter den aktuellen Gegebenheiten kann Trainer Sascha Laschet die Youngsters fast unbedenklich ins kalte Wasser werfen. Was anderes bleibt ihm ja sowieso nicht mehr übrig.