Erstellt am 13. Januar 2016, 03:13

von Bernd Dangl

Auf Hollabrunn warten Kracher. Bernd Dangl über den „heißen“ Jänner für den UHC Hollabrunn.

Jetzt geht‘s Schlag auf Schlag für die Hollabrunner Handballer. Drei NÖ-Derbys in Folge – vor allem der Cup-Kracher gegen Krems und das Bundesliga-Duell gegen St. Pölten werden für eine volle Halle sorgen.

In diesen Partien haben die Hollabrunner nichts zu verlieren, können nur überraschen. Schöne Voraussetzungen eigentlich. Generell ist die bisherige Saison eine gelungene. Nach Startschwierigkeiten war das Meister-Play-off schon vor Weihnachten fix, mittlerweile haben auch die angeschlagenen Leistungsträger ihre Wehwehchen auskuriert.

Jetzt geht‘s ans Eingemachte. Die Latte aus der Vorsaison liegt mit Platz drei hoch. Das muss auch für heuer das Minimalziel sein. Zwar dominierte St. Pölten bisher die Liga, doch Hollabrunn hielt bei der knappen Auswärtsniederlage mehr als mit. Schon das nahende Duell wird zeigen, ob der UHC auf der Überholspur bleibt oder abbremsen muss.

Auch wenn das Ergebnis für den Grunddurchgang keine Relevanz mehr hat, für das Play-off wäre es die perfekte Moralinjektion. Genauso wie ein Sieg beim Weinviertel-Derby am Samstag in Gänserndorf. Vorsicht: Die Spiele, die im Vorhinein sowieso schon gewonnen sind, sind oft die schwersten. Gerade da können die Hollabrunner zeigen, dass sie bereit für höhere Ziele sind.