Erstellt am 16. Dezember 2015, 01:38

von Kevin Kada

Da sein, wenn‘s drauf ankommt. Kevin Kada über die Wichtigkeit des Ersatztorhüters.

Dass sich die Verantwortlichen beim SC Retz mit der Entscheidung, wer Philipp Schirmböck als Ersatztorhüter nachfolgen wird, reichlich Zeit lassen, hat einen guten Grund: Wie bei einem Großereignis der vierte Platz der undankbarste Rang ist, ist wohl der Ersatztorhüter für jeden Goalie die undankbarste Position. Manchmal verbringen Ersatztorhüter im Profigeschäft 100 Prozent der Saison auf der Bank.

Im Amateurfußball kann der Ersatztorhüter zumindest auf Spielpraxis im Reserveteam hoffen, aber so wirklich erfüllend ist das für viele nicht. Doch gerade die Position des Ersatzgoalies kann eine sehr wichtige sein. Berühmtes Beispiel aus der Bundesliga: Richard Strebinger – Torwart Nummer zwei beim SK Rapid Wien. Nach der Verletzung von Stammtorwart Jan Novota musste der junge Goalie in die Bresche springen und erntet, teilweise zu Recht, große Kritik, weil er nicht die Sicherheit ausstrahlt, die Novota auf dem Platz brachte.

Zurück in Retz kann man die Situation aber herunterbrechen. Auch hier kann es passieren, dass Stammgoalie Erik Kindl vom Platz muss. Und dann muss sein Ersatz zu 100 Prozent da sein.