Erstellt am 23. Dezember 2015, 04:13

von Kevin Kada

„Dafür bin ich nicht zuständig“. Kevin Kada über die fehlende Unterstützung für Sportvereine in Hollabrunn.

Die Kritik von Sportunion-Hollabrunn-Präsident Johannes Tribelnig (

, unten bzw. auf den Seiten 58 und 59 der dieswöchigen NÖN-Printausgabe) ist nur der jüngste Hilferuf und führt eine Reihe an Wortmeldungen zur ausbaufähigen Hollabrunner Sportsituation an – Stichwörter Eislaufplatz, Sporthalle, Waldsportplatz oder Skaterpark.

Und warum ändert sich nichts in diesem Bereich? Weil es in Hollabrunn letztlich keinen Verantwortlichen für das Ressort Sport gibt. Bei Betrachtung der Stadthomepage fällt auf: Es gibt keinen explizit ausgeschriebenen Sportstadtrat. Auch wenn Finanzstadtrat Kornelius Schneider Vorsitzender im Sportausschuss ist, hat er nicht alle Sportstätten und Vereine unter sich. Damit hört man auf Nachfrage zu sportlichen Themen immer wieder: „Dafür bin ich nicht zuständig.“

Genau hier scheint das Problem begraben. Solange es in Hollabrunn keinen dezidierten Sportstadtrat gibt, werden sich die Politiker wohl immer wieder aus der Verantwortung winden, die Zuständigkeit abschieben. Das Ergebnis nennt sich: Stillstand. Unterm Strich ist zu befürchten, dass Vereine, Sportler, ehrenamtliche Mitarbeiter und natürlich die zahlreichen Fans auf die Dauer ohne befriedigende Lösungen übrig bleiben.