Erstellt am 06. Januar 2016, 04:58

von Christoph Reiterer

Eher nicht alles dafür getan …. Christoph Reiterer über die Schließung des letzten Hallenbades im Bezirk.

Ein bisschen schnell ist das jetzt schon gegangen. Noch im Juli 2015 hatte sich Bürgermeister Schmid gewunden, von der Möglichkeit eines externen Betreibers gesprochen und vielsagend mitgeteilt, dass man ja nicht wissen könne, was in den nächsten Jahren sein werde. Kein halbes Jahr später ist davon keine Rede mehr.

Bad zu teuer, Bad zu. Großartige öffentliche Diskussionen um das letzte Hallenbad des Bezirks hat man sich erspart. Das ist eigentlich ein wenig verwunderlich in einer Region, die den Anspruch hat, in den nächsten Jahren weiter zu wachsen.

Im stark wachsenden Bezirk Gänserndorf soll in den nächsten Monaten die Entscheidung fallen, ob sich 23 Marchfelder Gemeinden am Bau eines 4,5 Millionen Euro teuren „Regionsbades“ beteiligen würden – als Ersatz für das schwer defizitäre, marode Gänserndorfer Hallenbad. Der Finanzierungsschlüssel klingt gar nicht einmal so utopisch.

Egal, ob daraus was wird: Dass alle Möglichkeiten ausgelotet werden, sollte man sich auch von der Politik im Bezirk Hollabrunn erwarten dürfen.

Mehr zum Thema: