Erstellt am 16. Dezember 2015, 04:58

von Christoph Reiterer

Eine harte Nuss zu knacken. Christoph Reiterer über die neue Marketing GmbH in Hollabrunn.

Über Details wurden zwar schon Meinungsverschiedenheiten ausgetauscht, letztlich demonstrierte der Hollabrunner Gemeinderat bei der Gründung einer Marketing GmbH, deren Gerüst im Vorfeld vorbildlich und in überparteilicher Arbeit herausgearbeitet worden war, jedoch Einigkeit. Man hatte tatsächlich das Gefühl, dass die Weiterentwicklung des Wirtschafts- und Tourismusstandortes Hollabrunn im Vordergrund stand. Das politische Kalkül blieb im Hintergrund.

Vielleicht auch deshalb, weil alle angesichts der herrschenden Wirtschaftslage ahnen, welcher herausfordernden Aufgabe sich der zu kürende Geschäftsführer der Marketing GmbH zu stellen hat. So gesehen ist es schon gut, dass der oder die Neue mit Vorschusslorbeeren und auf vier Jahre mit einem Budget von je bis zu 155.000 Euro ausgestattet wird.

Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern, wusste schon Konfuzius. Ach ja: Das politische Kalkül sollte auch bei der Bestellung des Managers schön im Hintergrund bleiben.