Erstellt am 20. April 2017, 01:14

von Christoph Reiterer

G‘mahte Wiesn wär‘s keine …. Christoph Reiterer über eine mögliche Befragung zum Hollabrunner Waldsportplatz.

Jetzt will die Hollabrunner Opposition den Bürgermeister in der Causa „Waldsportplatz“ bei der Ehre packen. Wer kann sich schon vor einer Volksbefragung fürchten, wenn er in der Gemeinde mit einer derart satten Mehrheit ausgestattet ist und überzeugt ist, das Richtige zu tun?

So eine Befragung hätte freilich ihren Reiz, würde neuen Stil in die Stadt-Politik bringen, würde Klarheit schaffen – jedenfalls bei entsprechender Bindung ans Ergebnis – und könnte für die Initiative allerdings auch nach hinten losgehen. Schließlich hat sich bislang kein Verein um das Areal gerissen und ob die Zahl der Idealisten wirklich groß genug ist, wäre wohl eine Zitterpartie.

Oder sind doch jene in der Mehrheit, die nach einem Greißler im Dorf rufen, ihre Besorgungen aber im Supermarkt erledigen; die mit dem Finger auf Umweltsünder zeigen, die geringsten Distanzen aber selbst mit dem Pkw zurücklegen; die sich als naturverbunden bezeichnen, den Wald aber bestenfalls vom „Universum“ in ORF 2 kennen? Und denen‘s einfach wurscht ist.