Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:12

von Bernd Dangl

Hartes Los für Guntersdorf. Bernd Dangl über den Sinkflug des Senkrechtstarters SC Guntersdorf.

Sechs Niederlagen in zehn Runden, darunter die vier deftigen in Folge auf eigener Anlage mit einem Torverhältnis von 1:20 – Guntersdorf ist derzeit der Prügelknabe der 2. Landesliga West.

Natürlich war vor Saisonstart klar, dass der jahrelange Höhenflug, der von der 2. Klasse in die 2. Landesliga führte, irgendwann zu Ende sein würde. Dass es aber eine derartige Bruchlandung gibt, kam dann doch etwas überraschend.

Klar, der Kader war knapp kalkuliert, dann das Verletzungspech zu Saisonstart. Mittlerweile sind bis auf Legionär Petr Gottwald und Keeper Gregor Klingenbrunner wieder alle Mann an Bord, das Selbstvertrauen nach dieser Pleiten-, Pech- und Pannenserie aber logischerweise weg, die Aufstiegs-Euphorie längst einer Depression gewichen.

Gelingt der Mannschaft in den verbleibenden Herbst-Runden nicht der Turnaround, ist es besser, den Abstieg bereits im Winter hinzunehmen als groß zu investieren. Denn: Zum einen sind die wirklich großen Kapazunder im Winter ohnehin rar, zum anderen sind auch die noch lange keine Garantie dafür, dass es dann im Frühjahr auch wirklich mit dem Klassenerhalt klappt.

Wenn Guntersdorf also in der Landesliga schon sportlich scheitert, sollte wenigstens der finanzielle Super-GAU vermieden werden.