Erstellt am 20. April 2016, 05:04

von Christoph Reiterer

Hausaufgaben für die Großen. Christoph Reiterer über die neue Nachmittagsbetreuung der Volksschüler.

Für wie viele Kinder genau die Schulische Nachmittagsbetreuung in Hollabrunn ausgelegt sein wird, werden wir erst nach der Detailplanung der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten in der Koliskoschule wissen. Dafür muss nämlich gerechnet werden.

Ein Kind = 2,5 Quadratmeter. Für die Maximalzahl von 25 Kindern pro Gruppe braucht‘s nach Adam Riese also über 60 Quadratmeter. Der Hort in der Winiwarterstraße kommt aktuell auf 48 Plätze.

Lehrerin und Bildungsgemeinderätin Doris Graf war im Gemeinderat aufgrund der Gegebenheiten nicht glücklich mit dem Vorschlag, in der Volksschule eine Nachmittagsbetreuung einzurichten. Daran wird sich in der kurzen Zeit wenig geändert haben. Es ist eine Kompromisslösung, bis der Bildungscampus hoffentlich auf den Weg gebracht wird.

Bis dahin wird der Finanzstadtrat hoffen, nicht zu teure Auflagen für die neuen Gruppen schlucken zu müssen; wie im Kindergarten Brunnthalgasse, wo nun auf behördliche Anordnung zwischen Sanitärraum und Gruppe eine Schmutz- und Bazillenschleuse errichtet werden musste. Verrückt.