Erstellt am 10. Februar 2016, 03:53

von Bernd Dangl

Heuer einen Schritt weiter. Bernd Dangl über die Ausgangslage des UHC Hollabrunn vor dem Play-off.

Die Ausgangslage für die Hollabrunner Handball-Männer im Oberen Play-off der Bundesliga ist ideal. Dank des tollen Grunddurchgangs ist das Semifinale schon vor Anpfiff zum Greifen nahe. Klar müssen die Play-off-Partien erst gespielt werden.

Aber hat der UHC seine Form über die kurze Pause konserviert, dann sollte es locker drinnen sein, dass der Platz unter den Top 4 verteidigt werden kann. Dort stand der UHC bereits in der Vorsaison, heuer kann es noch einen Schritt weitergehen. Eine Über-Drüber-Mannschaft, die alles in den Schatten stellt, gibt es nicht. Hollabrunn liegt mit allen verbleibenden Gegnern mindestens auf Augenhöhe.

Aber jetzt kommt es auch auf andere Faktoren an. Auf die psychische Belastung zum Beispiel. Da sollte die Erfahrung aus der Vorsaison helfen. Dazu verfügt der UHC dieses Mal über eine qualitativ bessere Bank als noch im Vorjahr. Die Youngsters rund um Lukas Hutecek oder Tobias Auß haben schon bewiesen, dass sie es draufhaben.

Dennoch wird‘s am Ende auf die Routiniers ankommen, wie weit Hollabrunns Reise geht. Zeigen Anze Kljajic, Kristof Gal oder Milan Ivanovic Kapitänsqualitäten, dann kann‘s ein richtiger Steilflug werden. Dann kann die Endstation sogar am Saisonende HLA heißen!