Erstellt am 03. August 2016, 10:12

von Christoph Reiterer

Vermisst: die Goldene Mitte. Christoph Reiterer über einen TV-Talk mit zwei Unbequemen.

Letzte Woche war der parteilose Landtagsabgeordnete Walter Naderer – „naturverbundener Querdenker und davon die schrägere Version“, wie er neuerdings über sich feststellte – als „Gültige Stimme“ zu Gast im TV-Talk bei Roland Düringer. Das war durchaus sehens- und hörenswert. Der Limberger trat erstaunlich professionell auf, philosophierte mit dem nicht weniger querdenkenden Schauspieler und Kabarettisten über Machtverhältnisse, Freunderlwirtschaft oder persönliche Einstellungen zum Leben.

Treffend war die Feststellung, dass das Schwarz-Weiß-Denken in den täglichen Debatten überhandnimmt. Für viele gibt‘s nur gut oder schlecht, dazwischen wenig bis gar nichts. Die Wahrheit liegt immer in der Mitte? Dieser Aphorismus hat für viele längst seine Gültigkeit verloren.

Das darf auch bedacht werden, wenn Naderer die politisch Verantwortlichen im Land aufs Korn nimmt. Denn auch hier gibt‘s welche, die bei der „Gültigen Stimme“ eine gute Figur abgeben würden, wie das erfrischende Interview mit Guntersdorfs Bürgermeister Roland Weber beweist.