Erstellt am 10. August 2016, 06:33

von Christoph Reiterer

Wunschliste wird länger. Christoph Reiterer über Forderungen und Herausforderungen in Hollabrunn.

Die Sportunion-Volleyballer und Hollabrunns erfolgreicher Handballverein wünschen sich eine neue Sporthalle. Träumt weiter, möchte man denken. Wie soll sich denn das ausgehen?

Das Mega-Projekt der Studentenheim-Sanierung ist nicht lange her, der Zinsmanagement-Rucksack wird auch noch einige Zeit auf den Schultern der Gemeinde lasten, der Fußballverein bekommt ein neues Schmuckkästchen als Clubhaus, die Eislaufplatz-Sanierung ist kein Pappenspiel, beim Hochwasserschutz ist noch einiges zu tun, das Verkehrskonzept will umgesetzt werden und, und, und … überhaupt stöhnen die Gemeinden rundherum unter immer größeren Belastungen.

Ist es vor diesem Hintergrund unverschämt, eine neue Halle zu fordern, wo wir doch eine Sportstätte haben, die zu den größten Veranstaltungshallen in Niederösterreich zählt? Nein. Steter Tropfen (der übrigens vom Dach des in die Jahre gekommenen Baus plätschert) höhlt den Stein und so lange wir vom Bildungscampus am Messegelände träumen dürfen, darf auch der Ruf der Funktionäre nach einer besseren Halle ernstgenommen werden.