Erstellt am 03. Februar 2016, 04:28

von Bernd Dangl

Rechtzeitig wieder da. Bernd Dangl über die Euro-Chance des Markus Suttner.

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Europameisterschaft in Frankreich ging‘s Schlag auf Schlag für unsere Kicker. Einer nach dem anderen gesellte sich in Verletzten-Lazarett, neben Superstar David Alaba erwischte es auch die Deutschland-Legionäre Martin Harnik, Florian Klein und Markus Suttner.

Mittlerweile sind alle wieder so weit fit, auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz 2016 für Aufsteiger FC Ingolstadt muss der Wullersdorfer Markus Suttner aber noch warten. Das ist aber alles andere als ein Drama. Gerade jetzt wäre es falsch, etwas zu überstürzen. Noch ist genug Zeit, um auf den Euro-Zug aufzuspringen.

Das weiß Suttner (siehe Interview links). Genauso wie er insgeheim hofft, dass er in Frankreich dabei sein wird, hat er sich erst seinen Stammplatz bei Ingolstadt zurückgekämpft. Schon in der Qualifikation hat Teamchef Marcel Koller unter Beweis gestellt, dass er Legionäre weitaus höher schätzt als Kicker der heimischen Bundesliga. Und dass er seinem Stamm vertraut – auch wenn irgendjemand bei seinem Klub nicht immer erste Wahl ist.

Meister, Cupsieger, Champions-League-Teilnehmer – „Sutti“ hat schon viel erreicht. Eine Euro-Teilnahme wäre aber sicher der absolute Höhepunkt der bisherigen Karriere, die einst in Wullersdorf startete …