Erstellt am 29. Juni 2016, 04:10

von Bernd Dangl

Breiter Kader muss her. Bernd Dangl über den Neustart des SC Guntersdorf.

Nappersdorf-Obmann Andreas Zinkel bricht eine Lanze für seinen Guntersdorfer Kollegen Franz Kurzweil (siehe Seite 82 der dieswöchigen Hollabrunner NÖN). Es wäre auch vermessen, Kurzweil jetzt die alleinige Schuld an diesem Desaster zu geben. Hauptschuld hat sozusagen der Erfolg, der den Verein dorthin führte, wo ein solcher mit dieser Struktur und Größe eigentlich nichts verloren hat – in die 2. Landesliga.

Das soll nicht heißen, dass Guntersdorf unbedingt in die 2. Klasse gehört – nur in einer 2. Landesliga sind eine gewisse Professionalität, eine breite Struktur innerhalb des Vereins unabdingbar. Da genügt keine One-Man-Show …

Was ist jetzt also, beim Neustart in der 2. Klasse, drinnen für Guntersdorf? Hauptziel muss sein, dass zunächst der Kader steht. Erst dann kann über sportliche Ziele nachgedacht werden. Dringend zu lösen ist auch das Reserve-Problem. Auch wenn der SC jetzt von der Reserve befreit ist: Dauerlösung ist das keine.

So oder so wird es mindestens 20 Kicker brauchen, um auch die nächste Saison über die Runden zu bringen. Will der Verein irgendwann wieder nach oben, wird er eine gewisse personelle Breite brauchen. Da ist jetzt Geduld gefragt. Genauso wie bei den Fans: Anstatt Landesliga-Fußball sehen die jetzt wieder Derbys – wenigstens ein positiver Aspekt unterm Strich …