Erstellt am 12. April 2017, 02:23

von Peter Sonnenberg

Wenn nicht jetzt, wann dann?. Peter Sonnenberg über das Weinviertel-Derby in der Landesliga.

Wie steht es so schön auf der Homepage des SC Retz: „Die Macht aus dem Weinviertel.“ Sollte die Laschet-Elf am Samstag im Spitzenspiel gegen den SV Leobendorf gewinnen, ist man auch die Nummer eins im Weinviertel – zwar noch nicht tabellarisch, aber trotzdem auf dem besten Weg dorthin.

Schon lange hat es nicht mehr so einen spannenden Titelkampf in der 1. NÖN Landesliga gegeben wie in dieser Saison. Dominierten 2015/16 die Mannsdorfer, gab es 2014/2015 „nur“ einen Zweikampf zwischen Ebreichsdorf und Krems.

Dass sich gleich vier Teams auf Augenhöhe um den Platz an der Sonne rangeln, ist schon etwas länger her. Umso bemerkenswerter ist die Tatsache, dass die Retzer auch nach dem Auswärtsspiel in Bruck seit Ende September ungeschlagen sind.

All das sind gute Gründe, dass der Sportplatz in der Weinstadt am Karsamstag aus allen Nähten platzen sollte. Denn gerade in einem so engen und packenden Titelrennen sind es Kleinigkeiten, die entscheiden.

Vielleicht kann ja auch das Retzer Publikum seinen Teil dazu beitragen, dass es mit dem Traum vom Titel nun wirklich funktioniert. Verdient hätten es sich Kapitän Florian Anderle und Co. nach der bisherigen Saison auf jeden Fall.