Erstellt am 23. März 2016, 04:04

von Christoph Reiterer

Stimmungspfeil zeigt nach oben. Christoph Reiterer über die Retzer Bewerbung für die Landesschau 2021.

Es ist zwar wirklich noch lange hin bis zur Landesausstellung 2021 und trotzdem geht es langsam ans Eingemachte. Schließlich benötigt so ein Großprojekt entsprechende Vorlaufzeit. Die Chancen für Retz, die Schau in die Region zu holen, sind in den letzten Tagen und Wochen jedenfalls nicht gesunken.

Erst am Montag erfolgte gemeinsam mit Kurt Farasin, dem Geschäftsführer der Niederösterreichischen Landesausstellungen, ein Antrittsbesuch in Znojmo, das als grenzüberschreitender Partner für die Bewerbung gewonnen werden soll. Bürgermeister Gabrhel und Vertreter des Stadtrates bekräftigten, sich um einen positiven Beschluss in der Gemeinderatssitzung am 25. April zu bemühen. Der völkerverbindende Gedanke: ein Schlüssel für eine erfolgreiche Bewerbung.

Nachdem Wiener Neustadt mit der Entwicklung der Mobilität von den Habsburgern bis heute den Zuschlag für die NÖLA 2019 bekommen hat, scheint die Region „10 vor Wien“ im Nachbarbezirk Korneuburg mit ihrem Thema „Mobilität“ für 2021 indes aus dem Rennen zu sein.