Erstellt am 17. Februar 2016, 03:44

von Bernd Dangl

Verletzungspech wütet und wütet. Bernd Dangl über die Kader-Sorgen bei unseren Fußball-Top-Klubs.

Es ist zum Haareraufen, wie derzeit der Verletzungsteufel bei den Fußball-Topklubs im Bezirk wütet: Der SC Retz kann aktuell nur mit einer Mischung aus Kampfmannschaft und Reserve antreten, beim SC Guntersdorf will und will das Verletzungspech aus dem Herbst einfach nicht enden …

Guntersdorfs neuer Trainer Erich Steindl hat schon recht, wenn er sagt: „Besser jetzt als in der Meisterschaft.“ Förderlich für die Vorbereitung ist das aber sicher nicht. Gerade für die Guntersdorfer steht viel auf dem Spiel.

Denn während die Retzer in der 1. NÖN Landesliga zu 99,9 Prozent – im besten Fall gibt es neben den aufgelösten Ober-Grafendorfern keinen weiteren Absteiger – durch sind, hat Guntersdorf in der 2. Landesliga West einen beinharten Abstiegskampf auszufechten.

Aber auch hier gilt: Im günstigsten Fall gibt es nur einen Absteiger, was die Sache etwas erleichtert. Verlassen darauf darf sich Guntersdorf nicht – schon gar nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Genauso wenig wie darauf, dass die neu geholten Tschechen echte Kracher sind.

Letzten Endes kann aber in einer Liga, in der der Vorletzte nur vier Punkte hinter dem Achten liegt, ein Top-Einkauf den Unterschied ausmachen. Wünschen wir Guntersdorf Glück – denn das hat sich seit Sommer ohnehin vorm SC versteckt …

Alles zum NÖ Lokal-Fußball findet man hier im NÖN-Fancorner meinfussball.at !