Erstellt am 08. April 2016, 10:52

von Christoph Reiterer

Missbrauchsverdacht: Aus für Hollabrunner Flüchtlingsprojekt!. Im Bezirk Korneuburg soll in den ersten drei Monaten des Jahres ein 13-jähriges Mädchen mehrfach missbraucht worden sein.

 |  NOEN, zVg/Gemeinde
Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen jener 21 minderjährigen, männlichen Flüchtlinge handeln, die im Hollabrunner Studentenheim untergebracht sind.

Update:


 

Der Verein menschen.leben, der dort die Betreuung der 14- bis 17-Jährigen innehat, verwies Freitagvormittag in dieser Sache an die Stadtgemeinde. „Ich wünschte, es wäre nicht so, muss es aber bestätigen“, sagte Stadtamtsdirektor Franz Stockinger.

Sprach Stockinger zunächst noch von möglichen Maßnahmen, die nun ergriffen werden, redete Bürgermeister Erwin Bernreiter wenig später Klartext: „Jeder hat seine Chance. Ich bin Vermieter, ich habe von Vorfällen gehört und für mich ist die Geschichte jetzt erledigt.“

Der Mietvertrag mit dem Verein menschen.leben sei demnach bereits als aufgelöst zu betrachten. Die jugendlichen Flüchtlinge seien am Freitag schon nicht mehr in der Schule gewesen.

NÖN.at hatte zum Thema berichtet: