Hollabrunn

Erstellt am 18. August 2016, 04:42

von Christoph Reiterer

Aufatmen im „Hasenstall“. Nach einigen Auflagen, die noch zu erfüllen waren, dürfte es nun endgültig grünes Licht für die private Einrichtung in der Pfarrgasse geben.

Sind erleichtert: die Kinderbetreuerinnen Claudia und Nadja Podsedek. Foto: privat  |  privat

Nach Anlaufschwierigkeiten scheint die Montessori-Kindergruppe, die Claudia Podsedek in der Pfarrgasse gemeinsam mit ihrer Tochter Nadja im September eröffnen möchte, auf Schiene zu sein. In den nächsten Tagen wird es nochmals eine Begehung durch das Land NÖ geben. Gibt es hier keine Beanstandungen mehr, steht dem Betrieb nichts mehr im Wege.

„Jetzt ist alles bewilligt, auch die Maßnahme am Gehsteig“

Brandschutztüren, eine Sicherung am Gehsteig vorm Eingang, ein mit dem Plan übereinstimmendes Fluchtwegkonzept: Das waren einige der Hürden, die in den letzten Tagen und Wochen noch zu bewältigen waren.

Bei der ersten Begehung des Landes hatte es kein grünes Licht gegeben. Bürgermeister Erwin Bernreiter, Baudirektor-Stellvertreter Stephan Smutny-Katschnig und FF-Chef Christian Holzer luden die Betreuerinnen daraufhin zu einem klärenden Gespräch ins Rathaus, nachdem die SPÖ dem Stadtchef sogar vorgeworfen hatte, das Projekt zu blockieren.

„Jetzt ist alles bewilligt, auch die Maßnahme am Gehsteig. Es sieht jetzt sehr positiv aus“, atmet Claudia Podsedek nun auf. „Wir haben noch das ganze Wochenende gearbeitet und alles erledigt. Der Melanboden wurde gerade verlegt.“ Die Gemeinde habe das Projekt nun baubehördlich abgewickelt, bestätigt auch Helmut Schneider seitens der Gemeinde.

13 Anmeldungen gibt es für den „Hasenstall“ bereits. Die Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren stoßen schrittweise zur Gruppe. Das mache die Eingewöhnung leichter, so Podsedek.

Info:

Zu den Grundideen der Montessori-Pädagogik zählt, dass das Kind nicht erzogen oder unterrichtet werden soll, sondern dass ihm geholfen werden soll, seine Persönlichkeit zu entwickeln, seine Bedürfnisse zu fühlen, die Sinne einzusetzen, sich zu bewegen und zu lieben.